Webseiten, Logodesign und Visitenkarten

Grafik-Design Mohr
Agentur für professionelles Grafik-Design und moderne Webseiten

Mo, 25.09.2017

Referenz-Nr. 003

Entwurf im August 2003

 

Briefmarke
10 Jahre Vertrag von Maastricht

Design einer Briefmarke anlässlich des 10. Jahrestages des Vertrag von Maastricht und der Europäische Union im Rahmen eines offiziellen Wettbewerbes

Die eingereichten Entwürfe vom Diplom Grafik Designer Oliver Mohr ...

  • Grafik-Design: Entwurf der Briefmarke „10 Jahre Vertrag von Maastricht“.
  • Grafik-Design: Entwurf des Numisblattes „10 Jahre Vertrag von Maastricht“.

... und die später tatsächliche Briefmarke, wie sie als Postwertzeichen verwendet wurde.

Grafik-Design: Die später tatsächliche Briefmarke, wie sie als echte Postwertzeichen verwendet wurde. 10 Jahre Vertrag von Maastricht.

Entwurf: Andrea Acker, Wuppertal
Motiv: Vier Sterne auf blauem Hintergrund
Wert: 0,55 EUR
Größe: 43,00 x 25,50 mm
Ausgabetag: 13.11.2003

„Am 1. November 1993 trat der Vertrag über die Europäische Union in Kraft. Er wird als „Vertrag von Maastricht“ bezeichnet, weil er 1991 beim Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs in der niederländischen Stadt ausgehandelt und am 7. Februar 1992 dort auch feierlich unterzeichnet wurde. Maastricht brachte den entscheidenden Durchbruch zur europäischen Wirtschafts- und Währungsunion. Der Vertrag enthielt einen verbindlichen Fahrplan für die Einführung der gemeinsamen Währung spätestens am 1. Januar 1999, die Gründung der Europäischen Zentralbank (EZB) sowie die Teilnahmebedingungen an der Währungsunion. In Maastricht erfolgte auch der Einstieg in eine politische Union. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und der Wiedervereinigung Deutschlands war die Zeit reif, „eine neue Stufe bei der Verwirklichung einer immer engeren Union der Völker Europas“ zu betreten, wie es gleich am Anfang des Vertrages heißt. So wurde beschlossen, schrittweise eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik aufzubauen sowie eine engere Zusammenarbeit in der Rechts- und Innenpolitik zu erzielen. Doch im Gegensatz zu den den Binnenmarkt und die Währung betreffenden Regelungen konnten sich die europäischen Staats- und Regierungschefs hier nicht zu einem Verzicht auf nationale Souveränität durchringen. Im Hinblick auf die politische Einheit waren die Maßgaben von Maastricht zu schwach, um Europa handlungsfähig zu machen.”
(Quelle: philatelie.deutschepost.de; März 2010)

 
tmpl-5b-referenzen-detail.html